Viel Platz für Skandinavienreisende: Neue Hybridfähren „Berlin“ und „Copenhagen“ im regulären Fährbetrieb

Die neuen und hochmodernen Hybridfährschiffe „Berlin“ und „Copenhagen“ der Reederei Scandlines haben am 05. Februar 2017 ihren regulären Fahrdienst auf der Route Rostock-Gedser aufgenommen. Damit ist die Reederei in der Lage, ihre Transportkapazitäten auf der kürzesten Verbindung über die Ostsee mehr als zu verdoppeln.

Mit Kapazitäten für bis zu 460 Pkws und 1.300 Passagiere pro Fähre sowie einer modernen, geräumigen Einrichtung im skandinavischen Design entsteht ein völlig neues Reiseerlebnis auf dem Weg nach Dänemark und Schweden. Scandlines bietet mit den neuen Fähren die höchste Frequenz für Reisen nach Skandinavien ab Rostock an: 21 Mal täglich verkehren die Fähren zwischen Rostock und Gedser. Scandlines ermöglicht so in diesem Korridor die flexibelsten und komfortabelsten Reisemöglichen nach Skandinavien zum Wohl aller Reisenden.

Gleichzeitig schließt Scandlines die erste Phase der eigenen Zero-Emission-Vision fristgemäß ab. Die Reederei festigt somit ihre führende Rolle beim Einsatz umweltschonender Antriebstechnologien innerhalb der Fährschifffahrt. Mit der abgeschlossenen Aufrüstung der Hauptmaschinen in den Schiffen verfügt Scandlines nun über eine komplette Flotte aus umweltfreundlichen Hybridfährschiffen auf den Routen Rostock-Gedser und Puttgarden-Rødby.

Die Umschlagzeit im Hafen Rostock beträgt trotz verdoppelter Kapazität nur 15 Minuten. Zusätzlich genießen Reisende einen erhöhten Komfort beim Aus- und Einsteigen. Außerdem befinden sich alle wichtigen Serviceeinrichtungen künftig auf einem Deck, das über optimale Zugänge zum Fahrzeugdeck verfügt. Ein echtes Plus für alle Gruppen wie zum Beispiel Busreisende, die auch während der Überfahrt die Zeit gemeinsam verbringen möchten, sind attraktive Locations an Board, die auf Wunsch reserviert werden können.

An Bord bietet Scandlines Erlebnisse für alle Altersgruppen und die Onboardshops laden zum Shoppen ein. Die Parfümerien bieten aktuelle internationale Marken zu attraktiven Preisen an. Für das leibliche Wohl an Bord sorgen während der Überfahrt skandinavische und deutsche Spezialitäten. Zusammen mit dem Fährticket können Reisende ihre Mahlzeiten online vorbestellen und so an Bord Zeit sparen. Im Restaurant ist der Platz zur gebuchten Abfahrt dann bereits reserviert.

Die Überfahrtzeit auf der Route Rostock-Gedser beträgt 1 Stunde und 45 Minuten. Vom dänischen Gedser aus sind Spaß und Erholung für die ganze Familie nur eine kurze Autofahrt entfernt. Ideal für den Kurzurlaub mit Kindern sind die Inseln Seeland, Møn und Lolland-Falster in der dänischen Ostsee. Für einen spontanen Urlaub eignet sich auch die „Dänische Riviera“ mit einer 230 km langen Küste im Norden der Insel Seeland. Im Landesinneren liegen einige der imposantesten Schlösser Dänemarks. Städtisches Flair verbreiten Kopenhagen und die schwedische Hafenstadt Malmö – beide trennt nur ein kurzer Weg über die Öresundbrücke. Scandlines bietet nicht nur komfortable Reisemöglichkeiten nach Dänemark, sondern auch nach Schweden an. Etwa über die Strecke Puttgarden-Rødby in Kombination mit einem Ticket für die Öresundbrücke oder über die Routen Puttgarden-Rødby oder Rostock-Gedser in Verbindung mit der Strecke Helsingør-Helsingborg.

Mit einer größeren Kapazität, umweltfreundlicher Hybridtechnik und skandinavischem Interieur stellt die Inbetriebnahme der beiden neuen Hybridfähren „Berlin“ und „Copenhagen“ auf der Strecke Rostock-Gedser einen Meilenstein in der Geschichte der deutsch-dänischen Reederei Scandlines dar. Die neuen Fähren gehören zur weltweit größten Flotte von Hybridfähren, die traditionellen Dieselantrieb mit Batteriebetrieb verbindet. Scandlines investierte in den letzten Jahren pro Schiff mehr als 140 Millionen Euro.

Quelle: Scandlines
Fotos: Lars Sørensen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.