Trendwende: Weniger jugendliche Komasäufer in NRW

DAK-Gesundheit: 2013 landeten 5267 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus
Trendwende beim Trinken: In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl jugendlicher Komasäufer deutlich gesunken. Im Jahr 2013 kamen nach aktuellen Informationen der DAK-Gesundheit 5267 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Nach bislang unveröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes (it.nrw) sank die Zahl der Betroffenen im Vergleich zu 2012 um 14,7 Prozent.

Bei den zehn bis 15-Jährigen war der Rückgang mit minus 27,7 Prozent besonders groß. In dieser Altersgruppe kamen 2013 insgesamt 672 Rauschtrinker in die Klinik – 258 Kinder weniger als im Vorjahr. In NRW landeten im vergangenen Jahr 3014 Jungen und 2253 Mädchen im Alter zwischen zehn und 20 Jahren nach Alkoholmissbrauch in der Klinik. Während die Zahl der männlichen Betroffenen im Vergleich zum Vorjahr um 17,8 Prozent sank, gab es bei Mädchen und jungen Frauen nur einen Rückgang um zehn Prozent.

„Bis auf Bremen haben alle Bundesländer die Daten ausgewertet und ausgetauscht, somit können sich nur noch marginale Änderungen ergeben“, erklärt Hans-Werner Veen, Landeschef der DAK-Gesundheit in NRW. „Daher gehen wir insgesamt von einem deutlichen Rückgang aus. Ich hoffe, dass dies eine Trendwende bei der Zahl der jugendlichen Komasäufer in NRW ist.“ Um die positive Entwicklung zu verstärken setzt die Krankenkasse auch 2015 die erfolgreiche Aufklärungskampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ in Nordrhein-Westfalen fort. Schirmherrin der Aktion in NRW ist Gesundheitsministerin Barbara Steffens. „Ich bin vorsichtig optimistisch, dass unsere gemeinsamen Bemühungen bei der Alkoholprävention Früchte tragen. Diesen Weg werden wir konsequent weitergehen. Die Kampagne „bunt statt blau“ ergänzt die Bemühungen, die wir auf Landesebene betreiben, sehr gut“, sagt Steffens.

Beim bundesweiten Wettbewerb „bunt statt blau“ werden Schüler zwischen zwölf und 17 Jahren aufgerufen, mit Plakaten kreative Botschaften gegen das Rauschtrinken zu entwickeln. Aktuell werden in NRW rund 1200 Schulen angeschrieben und zur Teilnahme eingeladen. An der seit 2010 stattfindenden Präventionskampagne gegen Alkoholmissbrauch nahmen bislang mehr als 62.000 junge Künstler teil. Weitere Informationen über die Aktion gibt es auch im Internet unter www.dak.de/buntstattblau.

 

Quelle: DAK Gesundheit
Symbolbild: Andreas Krüskemper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.