Zahl der Verkehrstoten im Mai 2014 um fast 5 % gestiegen

Wiesbaden (ots) – Im Mai 2014 gab es nach vorläufigen Ergebnissen 13 Verkehrstote mehr als im entsprechenden Monat des Vorjahres (+ 4,7 %). Bundesweit kamen im Mai 2014 bei Straßenverkehrsunfällen 292 Menschen ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg auch die Zahl der Verletzten gegenüber dem Vorjahresmonat, und zwar um 11,0 % auf rund 35 800.

Insgesamt nahm die Polizei im Mai 2014 in Deutschland rund 212 700 Verkehrsunfälle auf, eine Zunahme um 4,7 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Dabei erhöhte sich die Zahl der Unfälle mit Personenschaden (+ 11,9 % auf 28 300) wesentlich stärker als die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb (+ 3,7 % auf 184 400).

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres erfasste die Polizei insgesamt rund 955 800 Verkehrsunfälle, ein Rückgang um 0,7 % gegenüber Januar bis Mai 2013. Darunter waren rund 114 700 Unfälle mit Personenschaden (+ 14,4 %) und 841 200 Unfälle mit ausschließlich Sachschaden (- 2,4 %).

1 233 Menschen verloren bei Straßenverkehrsunfällen von Januar bis Mai 2014 ihr Leben, das waren 99 Personen oder 8,7 % mehr als in den ersten fünf Monaten des Jahres 2013. Die Zahl der Verletzten nahm in diesem Zeitraum sogar noch stärker zu, nämlich um 13,1 % auf rund 147 200.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabellen und Grafik sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.