Schüler aus aller Welt suchen Gasteltern

Ein interkulturelles Abenteuer, das alle bereichert

Münster – 23 Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt suchen ab Anfang September Gasteltern für fünf oder zehn Monate. Die Jungen und Mädchen im Alter von 16 bis18 Jahre kommen u.a. aus Australien, Brasilien, Thailand und den USA. Sie wollen den Lebensalltag in Deutschland kennenlernen und hier zur Schule gehen.

Mit dem Feuerwehrauto zur Schule: Der Australier Felix, die Italienerin Giulia (in der Schiebetür) und der Brasilianer Julio (auf dem Dach) erleben als Gastschüler Deutschland als großes Abenteuer.

„Wer Gastschüler aufnimmt, lässt sich auf ein interkulturelles Abenteuer ein, das alle Beteiligten bereichert“, weiß Stepin-Jugendberaterin Susanne Unterberg, die die Region Münster und Umland betreut. Sie spricht aus eigener Erfahrung: „Nicht selten bekommen Gastfamilien dabei selbst einen neuen Blickwinkel auf ihre eigene Heimat geschenkt – oder gar eine Freundschaft, die den Aufenthalt weit überdauert.“

Die deutsche Austauschorganisation Stepin übernimmt die gesamte Betreuung der Gastschüler und steht dabei in engem Kontakt mit den Eltern und Partnern vor Ort. Wichtig: Den Familien, die Kost und Logis gewähren, entstehen keine weiteren Kosten. Als kleinen Ausgleich für entstandene Aufwendungen erhalten sie eine monatliche Pauschale in Höhe von 50 Euro.

Da wird die heimische Küche international, wenn die Gastschüler Giulia aus Italien (2.v.r.) und Julio aus Brasilien (2.v.l.) zur Rührschüssel greifen.

„Gasteltern sollten neugierig und aufgeschlossen sein!“ weiß Susanne Unterberg. Dagegen spielten der Wohnort oder gar sozialer Status und Einkommen keine entscheidende Rolle: „Die Kids aus aller Welt wollen in eine ganz normale deutsche Familie – mit allen Rechten und Pflichten.“ Die meisten seien es gewöhnt, dass Eltern arbeiten: „Sie brauchen keine Rund-um-die-Uhr-Betreuung!“

Alle Infos gibt es unter www.stepin.de/gastfamilie-werden

oder direkt bei susanne.unterberg@nullstepin.de, Tel. 0173 5379583. Um planen zu können, bittet die Austauschorganisation, sich spätestens bis Montag, 24. August 2015, direkt vor Ort bei Jugendberaterin Frau Unterberg oder bei Stepin-Programmleiterin Barbara Seyfert-Joiner (Tel. +49 228 95695-41; E-Mail: incoming@nullstepin.de) zu melden.

 

Quelle und Fotos: Stepin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.