Leinen los! Morgen startet die boot 2015

boot 2015 Düsseldorf - Amphibienboot Sealeg

Mit dem Amphibienboot des neuseeländischen Herstellers Sealeg kommt man auch ohne Trailermöglichkeit ins Wasser

Der Sommer kann kommen! Morgen legt die boot Düsseldorf 2015 ab. Bei der 46. Auflage der weltgrößten Yacht- und Wassersportmesse zeigen 1.741 Aussteller aus 57 Ländern vom 17. bis 25. Januar alles, was man für Sport und Spaß auf, am und unter Wasser braucht. Ganz gleich, ob man als Segler oder Motorbootfahrer die Freiheit auf dem Wasser genießen möchte, auf dem Surfboard über Wellen gleiten will oder Entspannung mit Schnorchel und Maske unter Wasser sucht.

So international wie nie zuvor

Das Angebot an Yachtpremieren und Produktneuheiten erstreckt sich über 17 Messehallen mit insgesamt 213.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. 450 Werften, Importeure und Händler zeigen einen repräsentativen Querschnitt des Weltmarkts für Boote und Yachten und präsentieren die neuesten Trends. 1.700 große und kleine Schiffe stehen zur Auswahl, von der Jolle bis zur millionenschweren Luxusyacht.

Der Marktplatz boot Düsseldorf ist in diesem Jahr so international aufgestellt wie nie zuvor in seiner Geschichte. Erstmals überflügeln die ausländischen Aussteller die deutschen Beteiligungen bei Anzahl und Ausstellungsfläche. 885 Unternehmen aus dem Ausland haben in den Düsseldorfer Messehallen rund 50.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche gebucht. Größte ausländische Ausstellernation sind die Niederlande, gefolgt von Italien, Frankreich und Großbritannien.

Eröffnung mit politischer Prominenz
boot 2015 Düsseldorf
Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, erwartet morgen zur offiziellen Auftaktfeier im Eingang Nord des Messegeländes mehr als 600 Gäste aus Wassersportwirtschaft, Wassersport und natürlich auch aus der Politik. Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, und Robert Marx, Präsident des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft, werden gemeinsam mit dem Messe-Chef das Zeichen für den Messestart geben.

Mitmachen, ausprobieren und Spaß haben!
Das boot-Motto „360° Wassersport erleben“ lädt an allen Messetagen zu Wassersportaktivitäten unter Hallendächern ein. 20 Erlebnis- und Themenwelten warten auf die Besucher, von der Beach World bis zum Segel Center, darunter fünf Aktionszentren mit Indoor-Pools, Tauchbecken, künstlichen Fluss- und Bachläufen. Nahezu jede Wassersportart kann ausprobiert werden: Segeln, Tauchen, Stehpaddeln, Wakeboarden, Kanufahren oder die Angelrute schwingen!

Treffpunkt der Trendsportszene

In dboot 2015 Düsseldorfer Beach World in der Messehalle 1 trifft man die Promis der Trendwasser-sportszene und kann angesagte Sportarten wie Wakeboarden und Stehpaddeln auf dem 1.000 Quadratmeter großen Pool ausprobieren. Im Simulator-Park finden Kiter, Windsurfer und Wellenreiter verschiedene Trainingsgeräte für Trockenübungen und die wichtigsten Manöver. Professionelle Trainer geben ihnen dabei die besten Tipps. Am Kite-Simulator geht’s ab in die Luft – bis knapp unter die Hallendecke. Und im Frontloop-Simulator rotiert der Surfer in einer Art „Hamsterrad“ aus eigener Kraft vorwärts.

Am Samstag, 17. Januar, wird um 16.00 Uhr das Geheimnis gelüftet, wer den Titel „Surfer des Jahres 2014“ tragen darf. Die boot Düsseldorf und das Surf-Magazin präsentieren den Sieger der großen Online-Abstimmung. Macht Philip Köster zum vierten Mal das Rennen?
Am Sonntag, 18. Januar, ebenfalls um 16.00 Uhr, verleiht boot-Chef Goetz- Ulf Jungmichel den mit 2.015 Euro dotierten Preis „boot Düsseldorf – Windsurftalent des Jahres“. Er geht an einen Youngster der Szene, der in der letzten Saison mit Leistung und Persönlichkeit überzeugt hat. So viel darf schon jetzt verraten werden: In diesem Jahr ist das Talent weiblich.

Als Stargast wird am ersten Wochenende Bernd Flessner in der Beach World erwartet. Surflegende Björn Dunkerbeck, 41-facher Weltmeister, kann man vom 22. bis 25. Januar am Pool in Halle 1 treffen. Am Samstag, 24. Januar, misst sich die Elite der Stehpaddler und Stehpaddlerinnen Deutschlands bei den German Indoor SUP Championships.

Tauchen kennt keine Grenzen
boot 2015 Düsseldorf
Auf der Bühne am gläsernen Tauchturm in der Halle 3 bietet die gesamte Szene neun Tage lang ein buntes Informationsprogramm mit mehr als 400 Beiträgen zu Ausrüstungen, Reisen und aktuellen Themen, die die Taucherwelt bewegen.

Wiedereinsteiger, Tauchanfänger der Generation 55+ sowie Familien stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt des Programms. Es hält eine Fülle an Informationen zu Fragen bereit, die besonders diese Zielgruppen haben. Experten aus der Tauchsportindustrie, die ausbildenden Verbände sowie Fachleute

aus der Touristik geben Tipps rund um gesundheitliche Eignung, die richtige Ausrüstung, Ausbildung, mögliche Reviere und Sicherheit.

Zum Abtauchen lädt das Schnuppertauchbecken ein. Der 6,00 x 4,60 Meter große Pool mit einer Wassertiefe von 1,80 Meter ist ideal für alle, die den Spaß an diesem Sport entdecken möchten.

Montag, der 19. Januar 2015, ist der Handicapped Diving Day im Tauchsport Center. Neben der Möglichkeit, sich in persönlichen Gesprächen über das Behindertentauchen zu informieren, weisen Expertenrunden und Kurzvorträge der ausbildenden Tauchsportverbände Betroffenen Wege in diesen Sport. Darüber hinaus ist das Profi-Team am Schnuppertauchbecken optimal auf Besucher mit Behinderung eingestellt, die vor Ort schon mal ausprobieren möchten, wie sich Tauchen anfühlt.

Abenteuer unter Segeln

Im Segel Center in der Halle 17 ist die Gästeliste wieder lang und erstklassig. Angekündigt hat sich zum Messeauftakt am 17. Januar die Engländerin Emily Penn. Der Apple Werbefilm “Apps We Can´t Live Without” brachte sie in die internationalen Wohnzimmer. Die 23-jährige Skipperin leitet mittlerweile weltweite Expeditionen und zeigt, wie sich die Erde auch in abgelegenen Gebieten verändert. Im Segel Center wird sie zusammen mit einem Experten-Team die Vor- und Nachteile der On-Board-Navigation per Tablet oder Smartphone unterschiedlicher Anbieter im TECH-Talk thematisieren. boot 2015 Düsseldorf

Jörg Riechers, Deutschlands erfolgreichster Einhand-Regattasegler, ist seit dem 31. Dezember 2014 beim 2014-2015 Barcelona World Race unterwegs um die Welt. Mit dem open60 „RENAULT-Captur“ führt seine Route auf den 24.000 sm non stop vorbei an den berühmten Kaps durch die Ozeane dieser Erde. Er wird per SAT-Schaltung am Samstag live aus dem Rennen ins Segel Center geschaltet.
Mit amüsanten Geschichten begeistern Stephan Boden und Leon Schulz die Gäste am Auftaktwochenende. Stefan hat Segelerfahrungen mit einem ganz besonderen Partner gemacht. Und die hat er in seinem Buch „Segeln mit Hund“ originell geschildert. Wie das Segeln als Paar gelingen kann, ist das Thema von Blauwassersegler und Charterskipper Leon Schulz.

Diese Tipps braucht die Familie Müller/Wnuk, die in Düsseldorf ihre Wurzeln hat, nicht mehr. Sie leben mit ihren Kindern das Motto „Segeln statt Schule“. Drei Jahre hat die Familie mit zwei Töchtern die Küsten des südamerikanischen Kontinent besegelt und stellt nun ihr neues Buch bei der boot vor: „Eine Familie will Meer – Unter Segeln zu Hause“. Am ersten boot-Wochenende berichtet das Paar über seinen ungewöhnlichen Lebensentwurf.

Weitere interessante Gäste aus der Weltumsegler-Szene sind Judith Roever oder Norbert Sedlacek aus Österreich, der mit Sohn Harald den weltweit ersten und erfolgreichen Versuch wagte, den Nordatlantik in einem 4,90 Meter kleinen, vollständig aus Vulkanfaser gebauten Segelboot von Ost nach West und anschließend auf der Nordroute von West nach Ost zu überqueren.

boot 2015 Düsseldorf

Mit dem GPS-System des Herstellers Amparos (Kreis) sollen geklaute Außenborder innerhalb kürzester Zeit gefunden werden. Im Alltag sind sie allerdings nicht so auffällig platziert wie auf dem Ausstellungsmotor auf der boot.

Burghard Pieske und der Lockruf der Ferne
Burghard Pieske, seit Jahrzehnten auf den Weltmeeren zu Hause, lockt auch mit 70 Jahren noch der Ruf der Ferne. In Halle 16 stellt er sein jüngstes Projekt vor: das Experiment Rapa Nui. Der Weltumsegler will den Migrationsweg der Polynesier – ausgehend von Taiwan – mit dem Nachbau eines polynesischen Auslegerbootes nachverfolgen. Die Reise wird ihn durch das große polynesische Dreieck mit Neuseeland, Hawaii und den Osterinseln führen. Sein Ziel: Nach rund 10.000 Seemeilen irgendwann auf Rapa Nui zu landen, der östlichsten besiedelten Insel Polynesiens.

Wohlfühl-Insel für Petrijünger

Speziell für Angler gibt es das Sportfischer Center in der Messehalle 12. In der bunten Erlebniswelt rund um Ruten, Rollen und Köder treffen sich Kenner, Könner und Anfänger, um zu fachsimpeln. Experten berichten in spannenden Vorträgen, worauf es bei der Sportart ankommt: Wie baut man die perfekte Rute? Welcher Kunstköder passt zu welcher Jahreszeit? Wie funktioniert die Echolot-Technik? Teiche, Bachläufe und Aquarien laden die Angler zum Ruten- und Ködertesten ein. Stege, begrünte Uferzonen und Hütten schaffen ein Ambiente, in dem sich die Szene so richtig wohlfühlen kann.

Yachten zum Träumen, Erschwingliches und Antikes boot 2015 Düsseldorf

In der Halle 6 ankern 60 Traumschiffe für die Schönen und die Reichen dieser Welt, darunter die Princess 98‘, eine 30,12 Meter lange und 7,3 Millionen Euro teure Motoryacht aus Großbritannien. Die Mehrwertsteuer kommt noch oben drauf.

Den Bootsspaß für Leute mit kleinerem Geldbeutel gibt es vor allem in den Motorboothallen 9 und 10 sowie in der Halle 17, wo die Klassenvereinigungen ihre Regattaboote vorstellen.

Im Classic Forum in der Messehalle 15 kommen Liebhaber von schwimmenden Oldtimern auf ihre Kosten. Auf 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden Holzboote aus dem klassischen, traditionellen und historischen Bereich gezeigt. Seiler, Fancy Worker, Holzbildhauer und Marinemaler demonstrieren ihre handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten.

Tipps für Bastler

Außenborder, Segel, Leinen oder Bordelektronik: Bootausrüstungen zeigen 350 Aussteller in den Hallen 10 bis 12. Wer

boot 2015 Düsseldorf

Mit 30 kg ist der Rumpf des Modells RS Aero deutlich leichter als herkömmliche Jollen und damit im wahrsten Sinne des Wortes „tragbar“

 

sein Boot auffrischen oder komfortabler ausstatten möchte, wird an den Werkbänken des Refit Centers in der Halle 11 gu

t beraten. Hersteller, Händler und Refit-Experten geben Tipps rund um die Pflege von Booten, stellen ihre Produkte und Verfahren vor.

Vom Kapitän zum Captains Dinner

Der maritime Reisemarkt der boot Düsseldorf in den Hallen 13 und 14 bietet eine Fülle von Anregungen und Ideen für Ferien am Wasser oder auf einem „Boot auf Zeit“. Ob Kroatien, Portugal oder Türkei, Balearen oder Kanarische Inseln, die ostdeutschen Binnengewässer oder die benachbarten Niederlande: 300 internationale Vercharterer, Reiseveranstalter und Tourismusverbände entführen die Messebesucher in internationale Urlaubs- und Reisewelten für Segler und Motorbootfahrer.

Kreuzfahrt-Fans und alle, die es werden wollen, sind im neuen Cruise Pavilion in der Halle 14 gut aufgehoben. Dort präsentiert sich die TUI Deutschland GmbH mit neun Partner-Reedereien. Wer sich für eine Kreuzfahrt entscheidet, kann die Vorfreude auf den nächsten Urlaub gleich mit nach Hause nehmen: Im Booking Center der TUI darf bei den Reisebüro-Experten direkt vor Ort gebucht werden.

Kanboot 2015 Düsseldorfutouren auf der Kanuteststrecke der „World of Paddling“, ein Hochseilgarten, eine große Spielewelt mit Betreuungsangeboten und das Maritime Klassenzimmer sorgen in diesen beiden Hallen dafür, dass sich auch Familien bei der boot wohlfühlen und ihren Messebummel kinderfreundlich gestalten können.

Die boot 2015 ist vom 17. bis 25. Januar täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eintrittskarten sind im Ticketshop auf boot.de erhältlich. Das Internetportal bietet stets aktuelle Informationen über die boot Düsseldorf und ihre Branche.
Quelle: boot.de
Fotos: Andreas Krüskemper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.