Essen: Motorshow 2014 öffnet die Tore

Alle Jahre wieder steigt in der Messe Essen eine weltweit einzigartige Mischung aus PS-Party und Leistungsschau. Auch 2014 stehen die Zeichen auf Vollgas: Die Essen Motor Show, Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge, versammelt vom 29. November (28. November: Preview Day) bis zum 7. Dezember über 500 Aussteller in ihren Hallen. Die Unternehmen und Verbände präsentieren alles, was das Besucherherz begehrt: sportliche Serienautomobile, Tuning, Motorsport, Classic Cars und Motorräder. Bis zu 360.000 erwartete Fans machen die Essen Motor Show zu Deutschlands besucherstärkster Automobilmesse in diesem Jahr.

„Urahn“ des Automobils zu gast in Essen

141128-281-Essen_Motorshow

Der „Fardier de Cugnot“ gilt als Urahn des Automobils.

„Ja, wir wissen‘s: Der seltsame Dampfwagen steht am Anfang jeder Autohistorie…“, schrieb eine bekannte Fachzeitschrift vor kurzem über den „Fardier de Cugnot“ aus dem Jahr 1769. Als offizieller Geburtstag des Autos gilt zwar der 29. Januar 1886, als Carl Benz für sein erstes Fahrzeug mit Verbrennungsmotor das Patent erhielt, weil er das erste Straßenfahrzeug mit einem Otto-Motor auf die Räder gestellt hatte. Doch bereits 1769 baute der Artillerie-Offizier Nicholas Cugnot aus Lothringen im Auftrag des französischen Militärs ein dreirädriges Gefährt aus Holz, das man „Fardier à Vapeur“ (Dampfkarren) nannte. Es sollte zum Transport von Kanonenkugeln benutzt werden.

1771 fuhr Cugnot bei einer Vorführung seinen „Karren“ gegen eine Mauer. Danach wurde der eingemottet und später das Projekt eingestellt. Seit 1800 steht der originale „Fardier“ im „Musée des arts et métiers” in Paris. Auf der Essen Motor Show steht ein Nachbau, den der im US-Staat Florida lebende Franzose Alain Cerf auf die Räder stellen ließ. Als Verpackungsfabrikant zum Millionär geworden, „leistet“ er sich ein privates Automuseum in Tampa. Star unter den Exponaten ist natürlich der Dampfwagen, der fahrfähig ist, wie auf der Retro-Mobile in Paris 2011 zu sehen war.

141128-295-Essen_Motorshow

Mit dem Mercedes-Benz W196 „Monoposto“, besser bekannt als „Silberpfeil“, wurde Juan Manuel Fangio 1954 Weltmeister.

Ein Highlight sind auch 2014 die Sonderschauen, allen voran die Ausstellung „Formel 1 made in Germany“. Sie zeigt die Erfolgsstory von deutschen Rennwagen, Fahrern und Motoren in der Königsklasse des Automobilsports anhand von rund 15 Fahrzeugen: vom Silberpfeil, in dem der legendäre Juan Manuel Fangio 1954 zum Titel fuhr, bis zum Weltmeisterauto von Sebastian Vettel aus 2010. Ein weiterer Höhepunkt: die Sonderschau Automobildesign mit Concept Cars, Prototypen und Studien der weltweit bekanntesten Styling-Unternehmen und Automobilhersteller. Mit dabei sind unter anderem Citroën, Italdesign Giugiaro, Hyundai, Peugeot, Rinspeed, Sbarro und Zenvo.

Showtime: Daimler, BMW, Skoda, Ford und Peugeot präsentieren sich

Die Automobilindustrie nutzt die Essen Motor Show auch 2014 zur Präsentation. Unter den Ausstellern befinden sich mit Daimler und BMW zwei der weltweit führenden Hersteller sportlicher Automobile. Ford enthüllt auf der Essen Motor Show erstmals den neuen Mustang vor deutschem Messe-Publikum, Skoda zeigt den neuen Fabia Combi als Deutschlandpremiere. Außerdem beteiligen sich unter anderem Mini, Peugeot, Citroën Motorsport und Renault Motorsport an der Messe. Mit Continental geht darüber hinaus einer der weltweit führenden Reifenhersteller an den Start der Essen Motor Show. Ideeller Träger der Messe ist der ADAC, der ebenfalls mit einem Stand vertreten ist. Das Thema Profi-Tuning wird durch zahlreiche Mitglieder im Verband der Automobil Tuner (VDAT) abgedeckt, wie beispielsweise ABT Sportsline, Borbet und H&R Spezialfedern.

Publikumsmagnet tuningXperience zeigt über 100 Fahrzeuge privater Tuner

Motorshow Essen 2014

Dieser Audi TT von 2007ist eines von 100 gezeigten Fahrzeigen, die in liebevoller Kleinarbeit „veredelt“ wurden.

Als Publikumsmagnet der Essen Motor Show erwies sich im vergangenen Jahr die tuningXperience, die laut Befragung in der Besuchergunst ganz vorne lag. Über hundert private Tuner präsentieren dieses Jahr in Halle 12 ihre modifizierten Fahrzeuge, darunter die führenden Protagonisten der weltweiten und nationalen Szene. Das Fachsimpeln mit den Messebesuchern gehört für viele dabei dazu. Neben der tuningXperience widmet sich auch der Hella Show & Shine Award den privaten Tunern: Zehn Besitzer setzten sich mit ihren Fahrzeugen in einer Vorauswahl durch und präsentieren ihre Autos nun auf der Essen Motor Show. Wer am Ende gewinnt, entscheiden die Besucher, die für ihren Favoriten vor Ort oder online voten können.

Oldtimer & Classic Cars: Sonderschau zu 80 Jahren Jaguar

Auch Oldtimerfreunde kommen in Essen auf ihre Kosten: Die S.I.H.A., Veranstalter des Classic und Prestige Salons in Halle 1, fährt mit einer exklusiven Sonderschau auf: „Jubilee Preview: 80 Years Jaguar Sporting History 1935-2015“ lautet das Motto. Dort erhalten die Besucher einen Vorgeschmack auf das Jubiläum der britischen Nobelmarke, die auch im Motorsport erfolgreich war.

 

Weitere Informationen:

www.essen-motorshow.de

www.facebook.com/essenmotorshow

 

Quelle: Messe Essen

Fotos: Andreas Krüskemper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.