Die Adventszeit hat schon begonnen

ZS06Münster. Die Adventszeit hat schon im November begonnen: Mehr als 13.000 Besucher ließen sich auf der sechsten „Zimt & Sterne“ im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland auf die festlichen Tage einstimmen. Erstmals fand die Messe rund ums Backen, Schenken und Dekorieren an drei Tagen statt. Der Premierenfreitag wurde mit 2.500 Besuchern sehr gut angenommen.

ZS05Die adventliche Atmosphäre mit einem nostalgischen Karussell, der großen Modelleisenbahn und den vielen süßen und herzhaften Kostproben machte wieder die Atomsphäre der Messe aus. In diesem Jahr zeigten sich die Besucher besonders in Kauflaune. Die Verteilung der Ströme auf drei Tage hat sich bewährt – sie ließ den mehr als 100 Ausstellern offenbar mehr Raum für gute Geschäfte. „Die Aussteller sind jedenfalls sehr zufrieden“, bilanziert „Zimt & Sterne“-Projektleiterin Andrea Sürder. „Viele mussten Ware nachliefern lassen.“ Vor allem Küchengeräte und Zubehör zum Kuchenbacken, aber auch die neuesten Weihnachtsdekorationen waren gefragt.

Premiere des Torten-Wettbewerbs für Hobbybäcker
ZS01Eine gelungene Premiere feierte der Torten-Wettbewerb für ambitionierte Hobbybäcker. 15 kreative und handwerklich gekonnt gefertigte Motivtorten wurden ausgestellt. Mit kritischem Blick verteilte die Jury die Bewertungen. Unter den Experten: Heike Kahnt aus Scheeßel, die 2013 in der Sat 1-Show „Das große Backen“ gewonnen hat. Zwei Torten prämierten die Fachleute mit „Gold“: Die fünfstöckige Advents-Hochzeitstorte von Christina Reiplinger aus Münster und das Werk der jüngsten Teilnehmerin, der erst vierjährigen Josephin Taylor aus Emsdetten. Dazu gab es noch je viermal „Silber“ und viermal „Bronze“. Besonders eifrig war Familie Süßenbach aus Telgte, die drei Torten einreichten. Tabea und Maria-Patrizia wurden im Wettbewerb für Kinder bis 14 Jahre beide mit „Silber“ belohnt.

Azubi-Tortenmeisterschaft des Konditorennachwuchses
ZS03Der Konditoren-Nachwuchs zeigte ebenfalls sein großes Können bei der sechsten Azubi-Tortenmeisterschaft. Das vorgegebene Thema in diesem Jahr lautete: „Weihnachten von anderen Sternen“. Folglich tummelten sich Aliens und Alf, aber auch der kleine Prinz auf den Torten. Die Jury bestand aus Ralf Ilgemann vom Café Classique in Münster, Ute Berger-Telgmann vom Café Telgmann in Werne, Tobias Liesenkötter vom Café Liesenkötter in Saerbeck, Judith Wallmeyer und Julia Witte vom Berufskolleg in Rheine sowie Andreas Goebel vom Adolph-Kolping-Berufskolleg in Münster. Sie bewerteten die handwerkliche Ausführung und den Schwierigkeitsgrad der Torten. Darüber hinaus hatten sie ein Auge auf die Kreativität der Idee.

ZS02Gewinnerin des zweiten Lehrjahres wurde Julia Friesen von der Konditorei Sahnestück in Spelle. Platz zwei sicherte sich Valerija Linker vom Café Tietmeier in Bad Bentheim. Dritte wurde Johanna Kröger von der Konditorei Martin Stutenbäumer in Oelde. Die Meisterschaft des dritten Lehrjahres gewann Kathrin Rita Hundt vom Café Probst in Burgsteinfurt vor Nadine Maatz von der Confiserie Rabbel aus Westerkappeln und Katja Neblung von der Bäckerei Konditorei Elixmann in Ibbenbüren.

Quelle: MCC Halle Münsterland GmbH
Fotos: Andreas Krüskemper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.