Deutsch für Ausländer… (Kommentar)

Ein Kommentar von Andreas Krüskemper

Das also ist die neueste Idee der CSU: Zuwanderer haben gefälligst auch zu Hause deutsch zu sprechen. Ein Vorschlag, der genau auf das Stammtischniveau des gemeinen CSU-Wählers zugeschnitten sein dürfte, damit er auch verstanden werden kann. Allerdings wohl kaum wirklich durchdacht: Denn wie bitteschön soll das Ganze überwacht werden? Sitzt in Zukunft in jedem Zuwandererhaushalt ein Sprachkontrolleur mit am Tisch? Wird jeder Raum verwanzt und vom bayerischen Staatsschutz abgehört? Beide Varianten hätten auf jeden Fall den positiven Nebeneffekt, dass neue Arbeitsplätze geschaffen würden…

Und wie sieht es mit der Gleichbehandlung entsprechend des Grundgesetzes aus? Gilt die Deutsch-Pflicht dann auch für die Bayern? Da würde bestimmt auch der ein oder andere Deutschkurs fällig. Oder wird der Bayer damit nicht belastet? Das kennen wir ja schon analog von der PKW-Maut…

Jetzt noch mehr als nach der „Wer betrügt, der fliegt“-Kampagne stellt sich mir die Frage, ob die CSU nicht doch eher als Rechtspartei einzustufen wäre als AfD und Co. Auf jeden Fall gibt sie sich redlich Mühe, diesen Eindruck zu erwecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.