Messen&Ausstellungen

Miniaturwelten in allen Maßstäben

Die INTERMODELLBAU in der Messe Westfalenhallen Dortmund ist die größte Messe für Modellbau und Modellsport weltweit (5. – 9.4. 2017). Hier spielen „Kleinigkeiten“ eine wichtige Rolle. Gemeint sind Miniaturwelten in den unterschiedlichsten Maßstäben. Auch 2017 warten die ausgestellten Dioramen mit beeindruckenden Details auf, die teilweise sogar „pikanter“ Natur sind.

„Hin und her“ heißt eine neue Modellbahnanlage in der Spurweite H0 von der Modellbaugruppe Deltaspoor aus den Niederlanden. Sie stellt eine Hafenszene in den Fünfzigerjahren nach. Sogar das Rotlichtviertel des Hafens ist sorgfältig nachgebildet. Die Anlage ist auf der INTERMODELLBAU 2017 zum ersten Mal überhaupt in Deutschland zu bewundern.

Die Modellbahngruppe der „Eisenbahnfreunde Hönnetal“ präsentiert auf der INTERMODELLBAU 2017 hingegen ihre Hönnetalbahn en miniature. Die H0-Modulanlage zeigt den Abschnitt zwischen Klusenstein und Neuenrade in den Sechzigerjahren. Eine bunte Mischung von Fahrzeugen aller Epochen ist auf der Anlage unterwegs – aber nur solche, die im sauerländischen Hönnetal wirklich gefahren sind bzw. noch fahren.

Wie im alten Rom
Der Modellbauer Rolf Böhm aus Recklinghausen ist ein alter Bekannter auf der INTERMODELLBAU. Traditionell erweitert er seine HO-Modellanlage jedes Jahr mit historischen Motiven. Für die Messe 2017 hat er das Kolosseum mit Bauten aus der römischen Epoche erstellt. Die Ausstattungen sind überwiegend handgefertigt und in dieser Form im Handel nicht erhältlich. Eingebunden ist das Modell in eine Modellbahnanlage mit einer Länge von zirka acht Metern im Maßstab 1:87, mit Circussen, einem Freizeitpark sowie einer Burganlage mit traditionellen Ritterspielen und einem Gebäude in Anlehnung an die Schlossanlage Weißenstein im Landkreis Bamberg.

Darf’s auch ein bisschen größer sein?
Das Angebot der INTERMODELLBAU umfasst jedoch nicht nur den Maßstab 1:87, sondern es reicht bis zu dem Riesenmaßstab 1:8. Erstmals wird die Interessengemeinschaft Modellgiganten in diesem Jahr in der Halle 8 einen gemeinsamen Auftritt mit den Dampffreunden NRW, einer weiteren Interessengemeinschaft auf der Messe, präsentieren. Dazu wird von den Dampffreunden NRW ein Gleisanschluss von ihrem Parcours zum Parcours der Modellgiganten verlegt und unter einer zehn Meter langen Bogenbrücke durchgeführt. Hier werden Waren oder auch Modellfahrzeuge von Schiene zu Straße und umgekehrt  transportiert. Dazu wird auch kurzzeitig der Publikumsverkehr auf der Messe aus Sicherheitsgründen  angehalten. Außerdem stellen die Experten für ferngesteuerte Fahrzeuge in stündlichen Vorführungen ihre insgesamt 46 Modelle im Maßstab 1:8 vor.

Tickets aus dem Online-Shop
Die INTERMODELLBAU in der Messe Westfalenhallen Dortmund zeigt Modelleisenbahnen, Schiffe, Fahrzeuge, Flugzeuge und Figuren – die ganze Faszination des Modellbaus in zehn Messehallen. Im Online-Shop der INTERMODELLBAU können Tickets schnell, bequem und einfach von zu Hause aus erworben werden. Das Ticket kann auch gleich daheim ausgedruckt werden. Mit dem Kauf eines solchen „Print-at-home-Ticket“ ist ein Preisvorteil gegenüber dem Kauf an der Tageskasse verbunden, zudem vermeidet man Wartezeiten an der Kasse. Eintritt für Erwachsene: 12 Euro im Vorverkauf.

Quelle: Intermodellbau Dortmund
Fotos: Andreas Krüskemper

More from Messen&Ausstellungen

Für jeden Geschmack etwas: Innovationen und Traditionen auf der ISM Köln

Mit sehr guten Ergebnissen schloss nach vier Messetagen die 47. ISM in Köln. Erneut wurden fast 38.000 Facheinkäufer aus über 140 Ländern registriert. Durchweg überzeugt äußerten sich die Aussteller über die hervorragende Qualität der Besucher. Entscheider aus allen Handelskanälen nutzten … weiterlesen

Blütenmeere, Baumriesen und Bühnenhighlights: Gartenschau 2017 in Bad Herrenalb

Inmitten des Nördlichen Schwarzwaldes erblüht im Sommer die Gartenschau Bad Herrenalb. Vom 13. Mai bis 10. September 2017 locken inspirierende Gärten, informative Thementage mit verschiedenen Experten und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm in den idyllischen Kurort. Entlang des Flüsschens Alb reihen sich … weiterlesen

LWL-Museumstour gibt Überblick über Ausstellungen und Veranstaltungshöhepunkte

Westfalen (lwl). Passend zur Ausflugsaison hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ein Heft mit aktuellen Tipps für seine 17 Museen herausgegeben. Die 96-seitige „LWL-Museumstour“, die auch geplante Kulturprojekte wie das Informationszentrum Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta-Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke) vorstellt, können Interessierte kostenlos im … weiterlesen