12 Jahre Feuertal-Festival in Wuppertal

Feuertal13-02 Das Dutzend ist voll. Vor zwölf Jahren öffnete das Feuertal Festival zum ersten Male seine Pforten für Fans von jeglicher Form von Mittelalter-Rock. Seither liest sich die Liste der Bands, die auf der Waldbühne Hardt Jahr für Jahr Tausende von Fans begeisterten wie das Who’s Who der Szene: Subway To Sally, Saltatio Mortis, In Extremo, Schandmaul, Letzte Instanz oder CorvusCorax – sie alle spielten bereits auf dem Feuertal Festival und die meisten von ihnen sogar mehr als nur ein Mal. Denn das Feuertal Festival hat sich innerhalb der Szene einen sehr guten Ruf erspielt, der Termin „letztes Wochenende im August“ ist bereits fest im Terminkalender vieler Mittelalter-Fans verankert.

Auch 2015 wird wieder ein ganz Besonderes Fest gefeiert werden, ganze zwei Tage lang wird die Waldbühne Hardt ganz im Zeichen von Met, Schalmei und schönen Gewändern mit Fledermausärmeln stehen. Am Freitag, den 28. August öffnet das Festival seine Pforten – wie jedes Jahr führt der Weg zur Bühne über einen Mittelalter Markt, der im Jahr des Dutzend-Jubiläums größer als jemals zuvor daherkommt. Das Gelände wurde vergrößert, so dass mehr Stände Platz haben, dazu wird es wieder eine Bühne auf dem Mittelaltermarkt geben, auf dem Feuerschlucker, Jongleure und andere Artisten ihre Kunststücke feilbieten inklusive der bereits obligatorischen Feuershow. Im Endeffekt bedeutet es ein deutliches Plus an Mittelalterambiente als in den Jahren zuvor.

Das Line Up des Festivals trägt den Ansprüchen eines Jubiläums Rechnung: Mit Schandmaul und Fiddler’s Green sind zwei langjährige Weggefährten des Feuertal Festivals am Start, dazu gesellt sich am Freitag-Abend noch ein Top Act, der beim Feuertal Festival seine einzige NRW Show im Festval Sommer spielen wird. Man darf gespannt sein. Doch auch ohne zu wissen, wer am Freitag das Feld der Musikanten ins Finale führt, lohnt sich eine frühzeitige Kartenbeschaffung für das in der Regel schon früh ausverkaufte Festival.

Wer 2012 schon Gast beim Feuertal Festival war, der weiß, was ihn bei punch’n’judy als erstem Act des Festivals 2015 erwartet: Ein Crossover aus Rock, Metal, Mittelalter undFolk bieten die fünf Musiker aus Recklinghausen, die sich 2003 – also genau im Jahr des ersten Feuertal Festivals – gründeten und somit ebenfalls ihr 12jähriges Bestehen feiern können. Der Titel ihres 2007 erschienenem zweiten Album „punch on!“ ist längst zum Schlachtruf ihrer Fans geworden und erschallt seitdem auf allen ihren Konzerten. Ein Aufruf zum Tanz, und zu einer Spielfreude, die der ideale Nährboden für springende Menschenund bebende Böden darstellt.2013 veröffentlichtenpunch’n’judy ihr bislang letztes Studio-Album „cross!ngover“bis August 2015 werden Sänger Sascha Feuertal13-03& Co. mit Sicherheit auch brandneue Songs im Gepäck haben.

Nach punch’n’judy betreten mit RapaljeFeuertal Debütanten die Bühne. Dabei gibt es die niederländische Celtic Folk Band bereits seit Mitte der Neunziger Jahre. Der Vierer um die Musiker Dieb, William, Maceál und David tritt traditionell in Kilts auf und begeistert Fans seit fast zwei Jahrzehnten mit ihrem Keltenrock, den sie auf Instrumenten wie Fiddel, Blechflöten, Ziehharmonika Mundorgel, Dudelsack, Bodhránund einem Teekisten-Bass. Aber legendär wurden Rapalje durch die Die Gitouki, ein Langhalslauten-Instrument, das von ihnen entworfen und gebaut wurde. Die Mischung aus Akustikgitarre und irischer Bouzouki gibt es weltweit nur drei Mal, zwei Exemplare befinden sich im Besitz von Rapalje, ein weiteres Exemplar wurde vor einigen Jahren gestohlen und gilt seitdem als verschollen. Rapalje ist vor allem eine Live Band und genau der richtige Act, um die Stimmung am Kochen zu halten, bevor mit CorvusCorax die selbsternannten Könige der Spielleute dem Publikum zu Diensten sein werden.

CorvusCorax sind die wohl Dienstälteste Mittelalter Band, die je auf dem Feuertal Festival aufgetreten ist. Gegründet bereits 1989 verdankt die Band ihren Namen einem Kolkraben, den die Gründungsmitglieder Wim und Castus 1989 bei ihrer Republikflucht aus der DDR dortselbst zurücklassen mussten. Im bald wieder vereinigten Deutschland wuchsen CorvusCoraxschnell zur stilprägenden Ikone der Mittelaltermusik und genießen den Ruf, Vorbild für ganze Generationen von Mittelalterbands rund um den Globus zu sein. Im 27. Jahr ihres Bestehens werden

CORVUS CORAX auf der Hardt sicherlich an ihre spektakulären Auftritte ihrer 25-Jahr-Tour aus dem Vorjahr anknüpfen.

Das Privileg zwischen der Mittelalter-Legende CorvusCorax und vor dem noch geheimen Top-Act des Freitagabends spielen zu dürfen, haben sichFeuertal13-05 Versengold vor allem durch ihren fulminanten Auftritt im Wuppertaler LCB im März 2014 verdient. Das Konzert musste aufgrund der hohen Nachfrage in den großen Saal verlegt werden und dort zeigte der norddeutsche Fünfer warum die Tickets so begehrt waren. Das seit 2003 bestehende Ensemble um Frontmann SnorreSnoerkelfrey schafft es binnen kurzem einen ganzen Saal zum Tanzen zu bringen. Spätestens nach dem dritten Lied hält es selbst Techniker nicht mehr auf den Sitzen und auch die Knie der knochenhärtesten Türsteher halten nicht mehr still. Sechs Alben zeugen von ungebremster Kreativität, Versengold werden auch auf der Hardt 2015 ihren Mittelalter-Folk in mitreißender Manier präsentieren.

Das Line Up am Freitag im Einzelnen:

Freitag, 28.08.2015
Punch’n’Judy
Rapalje
CorvusCorax
Versengold
Saltatio Mortis
Der Samstag steht dann ganz im Zeichen neuer und  alter Weggefährten des Feuertal Festivals.

Den Anfang machen die ostwestfälischen Mittelalter Rocker Harpyie, die sich seit 2011 kontinuierlich  in der Szene einen Namen machen. Die siebeköpfige Band wird mit ihrem neuen Album „Karneval der Kreaturen“ aufwarten. Harpyie werden 2015 genau wie die Band, die ihnen auf der Bühne folgen werden, ihr Feuertal-Festival Debüt feiern.

Dabei ist der Auftritt von Das Niveau nicht nur ein Debütantenball sondern auch in künstlerischer Hinsicht ein Novum in der Geschichte des Feuertal Festivals. Denn das Comedy-Folk-Duo aus Berlin, Martin Spieß und Sören Vogelsang,bedienen neben dem Tanzbein auch die Lachmuskeln des Publikums. Mit ihrer Mischung aus Folk-Musik und improvisierter Stand-Up-Comedy betreten Das Niveau Neuland auf dem Gebiet des Mittelalter Festivals. Dabei streifen sie Themen wie Schwulenrechte, Rassismus, illegale Downloads und Zensur, bedienen sich Helge-Schneider-artigem Nonsens und singen über Bärte, Griechenlands Staatsverschuldung und den Abschied von Steve Jobs.

Auch zum ersten Mal Gast auf dem Feuertal Festival werden Mr. Hurley & Die Pulveraffen sein.Bei ihrem Auftritt wird dann ein Hauch von Karibik über die Hardt wehen, dennMr. Hurley geht mit seiner Hörerschaft auf eine a(rrrr!)kustische Schatzsuchein die Tiefen der Karibik zur Zeit von Blackbeard, La Buse, GuybrushThreepwood oder Francis Drake wobei die Bühnenbretter dann zu Schiffs-Planken werden.Dabei treten sie in aufwändigen Piraten-Kostümen und mit Gitarre,Akkordeon, Flöten, Trommelnund drei Gesangs-Stimmen bewaffnet auf, die irgendwo zwischen Disney-Film und Motörheadchangieren. Neben ihren Feuertal13-01folkigenund humorvollen Eigenkomposition in deutscher Sprache wird ihr Programm durch traditionelleSeefahrersongs aus dem Irish Folk und Shantys ergänzt. Diese abenteuerliche Mischungverschwimmt zu dem einzigartigen Stil, den die Pulveraffen „Grog’n’Roll“ getauft haben.

Nach den Rookies ist es Zeit, das Dutzend-Jubiläum mit alten Bekannten abschließend zu feuern. Dazu dürfen sich Fiddlers Green mit Fug und Recht zählen, werden sie 2015 doch bereits zum fünften Mal die Hardt mit ihrem IrishSpeedfolk beglücken. Stets war das Sextett aus Erlangen, welches es 2015 auch schon 25 Jahren geben wird, dabei ein Garant für beste Live Unterhaltung. Einen großen Anteil daran haben die zum Ritual gewordenen Einlagen der Band, die jedes Live-Set zum Erlebnis machen. Da ist zum Einen das traditionelle DonkeyRiding, und zum Anderen die rituelle Waschung durch den Folk Raider, der eimerweise Wasser über das Publikum schüttet. Fiddler’s Green gelingt seit 1990 das seltene Kunststück, ein aus unterschiedlichen Szenen bestehendes Publikum zu einer homogenen Feier-Masse zu formen. Ob schwarz gehüllte Grufties, Punker mit roten Iros, angegraute Folk-Fetischisten oder Kuttentragende Heavy Metal Fans – beim Squaredance zumIrishSpeedfolkvon Fiddler`s Green wollen sie alle nur das Eine: Spaß ohne Ende. Das Fiddler’s Green auch nach 25 Jahren nichts an Popularität eingebüßt haben, zeigt auch die Tatsache, dass sie mit ihrem aktuellen Album „Winners & Boozers“ 2013 zum ersten Mal mit Platz 7 die Top Ten der deutschen Charts erreichten. Ob sie 2015 neben ihren Gassenhauern wie „Market Day“, „HaughsofCromdale“ oder „Blarney Roses“ auch ganz neue Songs präsentieren werden, bleibt bis zum Auftritt ein Geheimnis.

Feuertal13-04Einmal öfter noch als Fiddler’s Green, nämlich bereits zum sechsten Mal, werden Schandmaul abschließend zu Gast auf der Waldbühne Hardt sein. Das Sextett aus Fürstenfeldbrück fungiert dabei auch bereits zum vierten Male als Headliner des Festivals. Die 1998 ins Leben gerufene Folkrock-Combo veröffentlichte im Oktober 2014 mit „Schandmäulchens Abenteuer“ ihr erstes Kinderprojekt. Das Hörspiel mit 10 Songs nahm zwei Jahre Vorbereitung in Anspruch, dazwischen verbuchten Schandmaul mit der Veröffentlichung ihres immer noch aktuellen Albums „Unendlich“ und dem Einstieg auf Platz 2 der Charts auch noch den größten Erfolg ihrer Bandgeschichte. Gründe genug, die Hardt im August 2015 in ein sprichwörtliches Bälleparadies nicht nur für Kinder sondern für alle Fans der Folk-Rock-Musik zu verwandeln.

Das Line Up am Samstag im Einzelnen:

Samstag, 29.08.2015
Harpyie
Das Niveau
Mr Hurley & Die Pulveraffen
Fiddler’s Green
Schandmaul

Durch das Programm wird wieder Eric Fish von Subway To Sally führen, der Mittelalter Markt ist den Gästen des Festivals vorbehalten, das Camping Areal in der Mirke öffnet bereits am Donnerstag, den 27. August um 16 Uhr und hat bis Sonntag, den 30. August 2015 14 Uhr geöffnet.

Quelle: www.feuertal-festival.de
Fotos: Andreas Krüskemper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.